Fast 30 Genoss*innen bei DGB Kundgebung am 1. Mai

Zusammen mit dem DGB und vielen Unterstützer*innen haben wir am 1. Mai ein wichtiges Zeichen für Arbeitnehmerrechte, soziale Gerechtigkeit und für Frieden gesetzt.

Insgesamt waren ca. 30 Genoss*innen aus dem Kreis- und Ortsverband vor Ort. Somit stellte die SPD knapp 50 Prozent der Teilnehmer*innen an der Demo zum Tag der Arbeit! Das ist ein großartiges Zeichen und ein weiterer Schritt zu unserem Ziel: Die Ortenau muss sozialdemokratischer werden.



In zahlreichen Reden wurde auf die immer größer werdenden Probleme der Arbeitnehmer*innen hingewiesen. Durch die Pandemie und die ansteigende Inflation sowie die Energiepreise wird die finanzielle Situation der Arbeitnehmer*innen immer angespannter.

Ein weiteres Thema war der Ukraine-Konflikt. Die einhellige Meinung der Gewerkschaften ist: Putin muss diesen Krieg stoppen, Frieden muss umgehend wieder hergestellt werden. Dieser Ansicht schließen wir uns als SPD Offenburg definitiv an.

In der Aufnahme dieser aktuellen Themen zeigt sich: Für Gewerkschaften und SPD sind Demos zum 1. Mai kein erstarrtes Ritual, sondern eine traditionelle, aber immer wieder neu mit Inhalten zu füllende Veranstaltung!

Wir bedanken uns bei allen Organisator*innen und Teilnehmer*innen, die an diesem ersten Mai in Offenburg ein Zeichen gesetzt haben!