Header-Bild

Im Bundestag

Elvira Drobinski-Weiß


Elvira-Drobinski-Weiß - Foto: SPD-Bundestagsfraktion

Name Elvira Drobinski-Weiß Funktion Mitglied des deutschen Bundestages, stellvertretende SPD-Landesvorsitzende In der SPD seit 1976 Beruf Diplom-Pädagogin, Schulleiterin a.D. Geburtsjahr 1951 Geburtsort Norderney
  • Warum sind Sie Bundestagsabgeordnete geworden? Um mich für mehr soziale Gerechtigkeit einzusetzen. Als politischer Mensch, Sozialdemokratin und Gemeinderätin hatte ich an öffentlichen Debatten und Entscheidungen bereits mitgewirkt. Ich wollte aber auch darüber hinaus Politik mitgestalten und mich für meine Überzeugungen einsetzen. Durch den starken Rückhalt in der Ortenau und in der SPD-Baden-Württemberg erhielt ich 2002 einen guten Listenplatz und konnte 2004 in das Parlament einziehen.
  • Was ist Ihr bisher größter politischer Erfolg? Das Gesetz zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation. Das war ein langes Bohren sehr dicker Bretter. Unter Rot-Grün ist dieses Gesetz im Bundesrat immer wieder am Widerstand der CDU gescheitert. In der großen Koalition haben wir es aber durchgesetzt und 2007 im Bundestag verabschiedet. Das Gesetz gibt den Behörden das Recht, über Produkte zu informieren, und den Verbrauchern den Anspruch, über Produkte Informationen zu erhalten. Das ist etwa zur Bekämpfung von Lebensmittelskandalen sehr wichtig. 2012 wurde das Gesetz noch mal geändert - es geht mir aber nicht weit genug. Bei Gesundheitsrisiken müssen Hersteller und Produkte ohne Verzögerung genannt werden.
  • Warum sind Sie in die SPD eingetreten? Weil ich davon überzeugt bin, dass Bildung der Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben ist und ohne es soziale Gerechtigkeit keine funktionierende Demokratie geben kann - und dafür steht die SPD.
  • Was gefällt Ihnen an der Ortenau? Die Offenheit und Freundlichkeit der Menschen, die Verschiedenartigkeit der Landschaft, das vielfältige Kulturangebot.
  • Mein liebstes Buch ist ... ... "Halbschatten" von Uwe Timm.
  • Wenn ich mal so richtig abschalten will ... ... würde ich am liebsten ans Meer gehen.
  • Mir läuft das Wasser im Munde zusammen ... ... bei einem wunderbar gebratenen Fisch mit einem passenden Weißwein.
Im Internet ist Elvira Drobinski-Weiß hier erreichbar.
 
 

Der OV auf Facebook

 

Zu den Jusos

 Jusos Ortenau

 

Positionen der SPD

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

11.12.2017 14:13 Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen und Ärzte nicht kriminalisieren
Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

08.12.2017 11:47 Dietmar Nietan zum Schatzmeister wiedergewählt
Dietmar Nietan wurde am 08.12.2017 auf dem Ordentlichen SPD-Bundesparteitag in Berlin zum Schatzmeister der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands wiedergewählt.   Wahlergebnis Dietmar Nietan:   Abgegebene Stimmen 568   davon gültige Stimmen 563   Ja-Stimmen 521 (92,54 %)   Nein-Stimmen 34   Enthaltungen 8

Ein Service von info.websozis.de